default
Seminar Business Risk Manager

Nachfolgeregelung

Eine Unternehmensnachfolge kann sicherlich auch als „Krisensituation“ eines Unternehmens betrachtet werden. Es ist zumindest feststellbar, dass an dem Generationswechsel bzw. an der Übergabe des Unternehmens in neue Hände, viele Familienunternehmen scheitern.

Die Gründe hierfür liegen oftmals noch nicht einmal an einem fehlenden Problembewusstsein oder an einer mangelhaften Beschäftigung mit diesem Thema, sondern eher an der vielfach unstrukturierten und nicht extern moderierten Übergabe einer Unternehmensnachfolge. Hier gilt es, alle Interessenlagen von Unternehmer/-in, Nachfolger/-in, Mitarbeiter, Banken und sonstigen Stakeholdern mit in den Prozess aufzunehmen. Nur mit dieser gesamtheitlichen Betrachtung kann die Unternehmensnachfolge zum nachhaltigen Erfolg werden.

Die WKS berät und begleitet diesen Prozess der Unternehmensnachfolge unter anderem mit einer strukturierten Herangehensweise. Es wird ein Nachfolgekonzept erstellt, welches sowohl alle Interessen berücksichtigt als auch die Unternehmensentwicklung betrachtet. Diese Sicht ermöglicht eine Orientierung bzw. einen „Fahrplan“ nicht nur für den Übergang, sondern auch für die weitere Zukunft der handelnden Personen. Ein nicht zu unterschätzender Anteil der Beratung zur Unternehmensnachfolge liegt oftmals bei der Moderation der unterschiedlichen Interessenlagen. Diese hilft bei der Vertrauensbildung zwischen den Beteiligten, um ein optimales Ergebnis für jede Parteien zu erzielen.

Neben der Erstellung eines Konzeptes, der Moderation der Prozesse und der Suche geeigneter Nachfolger, bietet die WKS ein Nachfolge-Coaching, um auch nach dem eher „technischen“ Übergang des Unternehmens die Begleitung in eine neue Ära sicherzustellen. Bei der Nachfolgeberatung geht es primär um die Zukunft und nicht um die Vergangenheit von Unternehmen.

Gerne besprechen wir Ihre Fragen zur Nachfolgeregelung in einem unverbindlichen Erstgespräch.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und sichern Ihnen höchste Vertraulichkeit zu.

Weniger Neugründungen aber auch weniger Insolvenzen bis 09.2019

16.12.2019

In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 gab es laut zweier Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Insolvenzen, aber auch der Neugründungen, gesunken. Dabei ging die Anzahl neu gegründeter Kleinunternehmen um 3,3 % und die Insolvenzanmeldungen im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres um 2,3 % zurück....

Deutsche Thomas Cook meldet Insolvenz an. Was können Reisende tun?

26.09.2019

Am Dienstag, dem 25.09.2019 hat auch der deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook Insolvenz angemeldet und folgt damit dem Mutterkonzern aus Großbritannien. Was bedeutet diese Entwicklung für die ca. 140.000 Kunden der Marken Thomas Cook, Neckermann, Öger Tours, Air Marin und Bucher Reisen?